60 Sekunden Alien #70 – Ein alter Plan

Diese Woche verstärkt uns Nicolas vom Methodisch Inkorrekt-Podcast und spricht mit uns über 5 höchst interessante Minuten. Ziemlich unterhaltsam, wie wir finden.

Falls ihr @Minkorrekt noch nicht kennt, dann wird es aber wirklich Zeit:
http://minkorrekt.de

Vom Schockzustand sind fast alle schwer gezeichnet, trotzdem rappelt sich die Crew ein weiteres mal mental auf und gibt sich nicht auf.

Hört auch mal rein in:

Minutenweise Matrix
Star Wars Minutes (englisch)

Eine Sammlung aller “Minutenweise”-Podcasts findet ihr hier:

Movies by Minutes (alle Sprachen)

Unser Score ist “Juno Listens to Jupiter’s Auroras” der NASA, veröffentlich unter CC BY-NC 3.0.

3 Gedanken zu „60 Sekunden Alien #70 – Ein alter Plan“

  1. So, habe jetzt nach ungefähr zwei Wochen “binge listening”, mit teilweise 5 bis 10 Folgen am Stück, zur aktuellen Folge aufgeholt. Das gibt bestimmt Entzugserscheinungen, wenn ich dann ab nächster Woche nur noch eine Folge pro Tag hören kann.

    Ich hatte denn Film bestimmt früher schon mal gesehen, wahrscheinlich vor über zwanzig Jahren auf dem Privatsender mit dem bunten Beachball im Logo, aber erinnere mich kaum noch. Daher mache ich mir jetzt den Spaß, den Film immer nur so weit zu gucken, wie ich im Podcast bin. Also, wenn am Ende einer Folge gesagt wird, “Wie’s weiter geht, erfahren wir dann morgen.”, dann trifft das auf mich tatsächlich zu.

    Das klappt auch ganz gut, da dieser Podcast angenehm spoiler-arm ist. Der einzige richtige Spoiler bisher war, dass Ash in dieser Geschichte der Verräter ist, und wohl auch kein Mensch. Ab wann er mir vielleicht verdächtig vorgekommen wäre, kann ich so jetzt nicht mehr herausfinden 😉

    Also, bitte weitermachen!

    1. Hi bopacasi,

      Freut uns sehr zu hören, das es dir offenkundig Spass macht und du sogar die Disziplin aufbringst nicht “vorzuschauen”… 🙂
      Das mit den Spoilern: Die einen sagen so, die andere so. 🙂 Wir halten uns soweit es geht zurück, aber manchmal bleibt es nicht aus. Da müsste man dann zwei mal solche Minuten besprechen. Einmal “ohne” das Wissen wie der Film weiter geht, einmal mit. Wir versuchen das zu vereinen, so das wir auf bestimmt Aspekte die man ggf. anders sehen kann (wenn man den Film einmal ganz gesehen hat) bzw. die mit Hintergrundwissen anders Interpretiert werden können.

      Wir hoffen das wir ohne Pause bis ans Ende kommen, aber das wird noch spannend in dieser Beziehung. 🙂

      Gruss

      1. Ach, keine Sorge wegen Spoilern. Die Einordnung bestimmter Dinge mit Blick auf kommende Ereignisse ist definitiv mehr wert, als der vergängliche Spaß, den Film minutenweise zu gucken 🙂

        Beim Hören von “Minutenweise Matrix” und “Akira Akkurat” hatte ich mir die Filme jeweils gleich am Anfang einmal ganz angesehen. Bei “60 Sekunden Alien” habe ich mir halt gedacht, “Die knapp 2 Stunden Film gucken überspringe ich und steige direkt ein, den Rückstand von (zu dem Zeitpunkt) 60 Folgen abzuarbeiten.” 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.